kreuzberger klarinetten kollektiv – 11

kreuzberger klarinetten kollektiv –  11

jürgen kupke 2014

hörbeispiele:

„kommen sie näher! treten sie ein! sperren sie ihre ohren auf und lauschen sie unseren schlagenden klarinettisten, gefallenen engeln und entschlafenen enten. laufen sie mit, wenn sich hase und igel ein rennen liefern, reisen sie mit uns an entlegene orte und drehen sie eine runde auf unserem kettenkarussell. der eintritt ist frei, der jahrmarkt ist eröffnet. sie mögen es dada nennen, wir nennen es „11“.“

01. intro  1:48  (jürgen kupke)
02. der hase und der igel  4:06  (jürgen kupke)
03. sonate fuer zwei klarinetten, 1.Presto  2:32
     (francis poulenc)
04. dagedidam  4:21  (jürgen kupke)
05. die schlagenden klarinettisten  3:22  (hermann keller)
06. ... nur die alma  1:59  (alma neumann)
07. la mort du canard  3:45  (astor piazzolla)
08. la muerte del angel  3:48  (astor piazzolla)
09. legen sie ihr geld in dada an  1:36 
     (zentralamt des dadaismus)
10. fuge aus der geographie  3:02  (ernst toch)
11.8 1/2  03:12  (nino rota)

henrietta clasen, luisa freund
franz knörnschild, theresa kockmann
eva kroll, jürgen kupke,till schwabenbauer,
julian supper – clarinet, toys, voice, percussion
thorsten müller – bass clarinet, voice
alma neumann – bass, voice
lilia caterina antico – percussion

posta lotsa plus – plays love suite by eric dolphy

posta lotsa plus – plays love suite by eric dolphy

jazzwerkstatt 2014

hörbeispiele:

Preis der Deutschen SchallplattenkritikEine archäologische Kostbarkeit: Fünfzig Jahre nach Eric Dolphys Tod erfährt seine lange verschollen geglaubte „Love Suite“ ihre angemessene Würdigung. Die Altsaxophonistin und Bassklarinettistin Silke Eberhard hat die von Dolphy nie vollendete und aufgenommene Hochzeitsmusik – die drei Sätze verbinden Bebop-Linien mit Third-Stream-Elementen, Vogelstimmenklängen und europäischer Satztechnik – kongenial ergänzt und mit ihrer zum Septett erweiterten Gruppe Potsa Lotsa Plus eingespielt. Ihre Eigenkompositionen atmen ebenfalls den Geist Dolphys und krönen diese Hommage an einen lange verkannten Avantgardisten. (Für die Jury: Peter Kemper)

01. love suite 1 8:10 
02. love suite 2 love suite – trane beauty 
03. love suite 3  7:36  (dolphy)
04. miniatur  5:07 
05. sketch no. 1  6:59  
06. sketch no. 2  4:14 
07. sketch no. 3  5:58 
08. luan guan pian  5:50
09. song fort he ram's horn  4:57
10. blechsuite  7:06

compositions by  eric dolphy (track 01, 02, 03, 09)
and silke eberhard (track 04, 05 ,06, 07, 08, 20)
arrangements by silke eberhard

silke eberhard – alto saxophone, bass clarinet
jürgen kupke – clarinet
patrick braun – tenor saxophone, clarinet
nikolaus neuser – trumpet
gerhard gschößl – trombone
mark unternährer – tuba
antonis anissegos – electronics, keyboard

hassler

hassler

intakt records 2014

Preis der Deutschen SchallplattenkritikAlle vier Musiker machen sich auf zum Ländler. Vor allem der Protagonist Hans Hassler, der sachte anklopft, bis ihm aufgetan wird. Dann schlägt er eigene Schneisen durch die traditionellen Pisten, wagt Ausfälle mit seinen phantasievollen bis skurrilen Einfällen, an denen sich die Klarinettisten zu verschlucken scheinen. Und immer wieder ein Herantasten an den alpinen Schweizer Ländler, kauzig, humorvoll, ironisch versponnen, angesiedelt zwischen Jazz, Folk, Welt- und neuer Musik: Grüezi mitenand! (Für die Jury: Heinz Zietsch)

01. paul, where are you - and why not 3:32 (hans hassler
      nach paul kollegger)
02. der vergessene stier von thusis 6:42 (hans
      hassler nach hans fischer)
03. bündner - stübli - destilat 1 1:06 (hans hassler
      nach hans fischer)
04. berliner scarnüzzli 2:21 (hans hassler)
05. ampf lumas unn tig 3:45 (hans hassler nach hans fischer
06. ach, hier bist du 1:47 (hans hassler nach paul kollegger)
07. das lange warten auf gudots waschküchenschüssel 3:13
     (hans hassler/beat föllmi)
08. nervös vor dem tumbler 7:27 (hans hassler nach kasi geisser)
09. pfluma - sunntig - nachlese 3:01 (hans hassler
      nach hans fischer)
10. kein schnee 5:58 (hans hassler)
11. gruß an tschiertschen 1:42 (luzi brüesch)
12. trio à trios 2:13 (hans hassler/jürgen kupke/
      gebhard ullmann)
13. bündner - stübli - destilat 2 2:26 (hans hassler
      nach hans fischer)
14. hommage an paul kolleggers "brantenweinrauschwalzer" 8:17
     (hans hassler)
15. bündner - stübli - destilat 3 7:20 (hans hassler
      nach hans fischer)
16. fallobst 2:43 (hans hassler nach hans fischer)

hans hassler – accordion
gebhard ullmann – bass clarinet
jürgen kupke – clarinet
beat föllmi – percussion

ostwärts – lieder aus dem osten europas

ostwärts – lieder aus dem osten europas

zytglogge verlag 2014

hörbeispiele:

  • nö!

jürgen kupke – clarinet:

01. zaspo janko 5:19 (kroatien)
02. ashun daje mori 3:38 (roma)
04. durme durme 3:47 (sephardisch)
07. ederlezi 3:22 (roma)
10. orgenthal 1:40 (improvisation)
13. gorani 4:04 (armenien)
15. pfrüm 2:51 (improvisation)
16. varado 4:46 (abchasien)
18. mamo merav 6:01 (roma)
20. makharia 3:36 (georgien)
22. grad se beli 1:57 (kroatien)

singfrauen winterthur
jürgen kupke – clarinet
hans hassler – accordion
julian sartorius – percussion

unbedingt – zirkus bizzar

unbedingt – zirkus bizzar

unit records 2014

hörbeispiele:

01. die zeit läuft 4:29
02. zirkus bizarr 5:19
03. wandelgang 4:41
04. kotti 5:38
05. mr. pickwick lässt grüßen 6:29
06. hammerfall 5:21
07. notre dame 5:46
08. terrier 7:02
09. hand drauf 4:02
10. spieluhrballerina 6:41
11. die moritat vom falschen fuffziger 4:15
 
all compositions by jörg schippa exept „terrier“ by florian bergmann

jürgen kupke – clarinet, vocals
florian bergmann – bass clarinet
christian marien – drums
jörg schippa – acoustic guitar

"hier macht man dem namen alle ehre – bizarr ist dieser zirkus auf jeden fall. jörg schippa, gitarrist aus berlin, versammelte für sein bandprojekt die beiden klarinettisten florian bergmann (bassklarinette) und jürgen kupke (klarinette und ein bisschen vocals) sowie den drummer christian marien um sich und braut ein wildes gebräu, das sich sträubt, in irgendeine schublade gepackt zu werden. dafür ist die besetzung auch schon zu schräg. mal finden sich akustikgitarre und bassklarinette, um die basstöne zu übernehmen, während kupke wiehern, growlen und quietschen darf. dann aber flechten die beiden holzbläser immer wieder schöne melodiennetze, bevor es wieder losgroovt, scheppert, mitreißt und aufhorchen lässt. doch jörg schippa kann auch leise mit seiner band. „wandelgang“ ist ein solches werk, das wirklich an einen ruhigen kreuzgang in einem kloster erinnert. in einer stimmung und einem tempo verweilen ist allerdings nicht das ding der band unbedingt. schnell ändern sich grooves, taktarten und tonarten. die stimmungen wechseln rasant schnell, minimalistische passagen folgen auf wilde partorce-ritte durch taktarten – und was diese wirklich wunderbar schräge und spektakuläre cd noch auszeichnet, sind die absolut passenden titel für die kompositionen. auch ohne blick auf die trackliste würde man beim anhören der „spieluhrballerina“ sofort an ein aufziehspielzeug denken, oder bei „kotti“ an eine besondere multikulti-ecke (die das berliner kottbusser tor ja ist). mein lieblingsstück ist das schlussstück, „die moritat vom falschen fuffziger“. ein bisschen jiddisch, ein bisschen moritat, frei im tempo und grandios zelebriert, fasst das stück die stimmung dieser furiosen cd gut zusammen."

angela ballhorn, jazzthetik sept./okt. 2014

"ja, es ist viel zirkus in dieser musik: wilde melodien, groteske rhythmen, rasante karikatur und virtuose übertreibung, etwas schrille melancholie auch, polka, bänkellied und zauberei. schon die besetzung der band - klarinette, bassklarinette, akustische gitarre, schlagzeug - bewegt sich irgendwo zwischen clownsnummer und romantischer kammermusik. besonders der grummelten der bassklarinette (florian bergmann) trägt seinen teil zur bizarrerie bei. vollends einzigartig gerät dieser musikzirkus aber durch die seriöse komplexität der kompositionen, in denen sich halsbrecherische linien irrwitzig überlagern, überkreuzen, miteinander verbinden. eine art volkstanz-avantgarde aus dem abenteuergeist des bebop, unterlegt mit galoppierenden und rockenden rhythmen, explodierend oder wegtauchend in fesselnde improvisationen. und selbst diese improvisationen, kollektiv fantastisch oder solistisch frei, sind bizarrer zirkus durch und durch, teil der komposition, technisch grotesk. bandleader jörg schippa hat gitarre„klassisch“ gelernt, sich blues und jazz erobert und dann in freejazz-, avantgarde- und neue-musik-konzepte vorgearbeitet. man könnte sagen: er will sich stilistisch nicht entscheiden. „kammergroovejazz“ nennt er daher seine musik, denn sie ist gleichermaßen raffiniert erdacht, rhythmusbetont und improvisationslustig. der sensationelle jürgen kupke (klarinette) überragt als solist, am schlagzeug sitzt christian marien, der auch im ähnlich instrumentierten benjamin weidekamp quartett trommelt. der jazz hat noch platz für viele bizarre zirkusvorstellungen."

hans-jürgen-schaal, fidelity 2014

hannes zerbe jazz orchester – erlkönig

hannes zerbe jazz orchester – erlkönig

jazzhausmusik 2013

hörbeispiele:

01. erlkönig  29:33
02. construct 3  14:24
03. compact 2  10:33

all compositions and arragements  by hannes zerbe

jürgen kupke – clarinet
silke eberhardt – alto saxophone, clarinet
nico lohmann – alto saxophone
dirk engelhardt – tenor saxophone
gebhard ullmann – bass clarinet
alexander beierbach – baritone saxophone
nikolaus neuser – trumpet, flugelhorn
damir bacikin – trumpet
christian magnusson – trumpet
stefan most – french horn
florian juncker – trombone
jörg hucke – trombone
martin leipoldt – tuba (2, 3)
thomas vogel – tuba (1)
jörg schippa – guitar
horst nonnenmacher – bass
christian marien – drums
hannes zerbe – piano, leader

guest: tobias hagge – vocals

hermann keller – solo, duo and trio improvisations

hermann keller – solo, duo and trio improvisations

neos music 2013

hörbeispiele:

  • nö!

01. ex tempore 4 (2007) 14:15 (keller)
02. solo für klaxylovier und kochende planeten (2001) 10:24 (keller)
03. berührung 1 (1993) 11:00 (keller/messerschmidt)
04. anrufung (1976) 7:56 (keller/schulze)
05. hab zwei flügel und kann nicht fliegen (2010) 13:08 (keller)
06. kleine ballade 4:34 (keller/kupke)
07. molto secco (2008) 8:05 (keller/messerschmidt)
08. 33 jahre später (2012) 5:45 (keller/kropinski)

hermann keller – piano, piaxylno, nose flute, voice
antje messerschmidt – violin, viola, bullroarer, nose flute
jürgen kupke – clarinet
manfred schulze – bariton saxophone
dietrich petzold – viola
uwe kropinski – guitar

double trio de clarinettes – itinéraire bis

double trio de clarinettes – itinéraire bis

between the lines 2013

die erste cd des französisch/deutschen double trio de clarinettes

01. almost twenty-eight  2:12  (ullmann)
02. variation über rauch und moder  6:09  (ullmann)
03. bizarre  7:53  (kassap)
04. fak  3:08  (kassap)
05. charles town, but yesterday ...  4:42  (kassap)
06. desert... bleue... east  5:59  (ullmann)
07. catwalk münzstraße  6:28  (ullmann)
08. intinéraire bis  4:30  (angster)
09. launedas – (die) laune das (macht was)  8:54  (foltz)
10. keks ist fortschritt  7:13  (thieke)

the clarinet trio:

jürgen kupke –clarinet
michael thieke – alto clarinet, clarinet
gebhard ullmann –bass clarinet 

le trio de clarinettes:

armand angster –clarinet, bass clarinet, contrabass clarinet
sylvain kassap –eb clarinet, clarinet, bass clarinet
jean-marc foltz – clarinet, bass clarinet

hannes zerbe jazz orchester – eisleriana

hannes zerbe jazz orchester – eisleriana

jazzhausmusik 2012

hörbeispiele:

01. compact 1 7:49
02. abakus 11:43
03. compact 3 8:47
04. über den selbstmord 8:13
 
eisleriana 23:17
 
05. part 1 4:16
06. part 2 5:25
07. part 3 7:31
08. part 4 6:05


all compositions and arragements by hannes zerbe
exept #4 – composition: hanns eisler, editing: hannes zerbe

jürgen kupke – clarinet
silke eberhardt – alto saxophone, clarinet
nico lohmann – alto saxophone
alexander beierbach – baritone saxophone
dirk engelhardt – tenor & soprano saxophone
gebhard ullmann – tenor saxophone, bass clarinet
nikolaus neuser – trumpet, flugelhorn
damir bacikin – trumpet
christian magnusson – trumpet
stefan most – french horn
florian juncker – trombone
jörg hucke – trombone
martin rainer leipoldt – tuba
jörg schippa – guitar
horst nonnenmacher – bass
christian marien – drums
hannes zerbe – piano, keyboard, leader

außer der gänsehaut erzeugenden bearbeitung von "über den selbstmord" von hanns eisler und bertolt brecht handelt es sich hier samt und sonders um stücke von zerbe, in denen er eislers duktus eben nicht nur kongenial re-interpretiert. neben den musikalischen ideen spricht deren emotionaler gehalt - von aufrichtig trauernd über verspielt und frenetisch bis hin zu geradezu explosiv ausgelassen - eine eigene sprache.

jazzhausmusik 2012

the clarinet trio – 4

the clarinet trio – 4

leo records 2012

hörbeispiele:

01. may 5 6:36
02. blaues viertel 4:57
03. collectives #13 #14 5:06
04. homogenous emotions 2:0505.
05. catwalk münzstraße 6:41
06. waters 4:32
07. kleine figuren #1 3:48
08. news ? no news ! 5:36
09. geringe abweichungen von der norm 6:12 
10. kleine figuren #1 (variation) 2:06
11. kleine figuren #2 3:31

all compositions by gebhard ullmann exept „homogenous emotions“ by ornette coleman and „collectives #13 #14“ by kupke, thieke and ullmann.

gebhard ullmann – bass clarinet
jürgen kupke – clarinet
michael thieke – alto clarinet, clarinet 

„ '4' being arguably their best testimony to date, ullmann, kupke an thieke have reached a level of communication hard to surpass, which allows them to perform masterful acrobatics and instanteneous role-swaps. "

alain drouot, downbeat 05/2012

„ ... das vierte album des klarinetten-dreiers ist nach zuletzt acht jahren aufnahmepause eine kleine offenbarung. faszinierende hörräume öffnen sich, von denen wir bisher wenig ahnten, und aus dem einstigen zauberstab des swingkönigs benny goodmann strömt ein komplettes klanguniversum. ... das schönste aber: gebhard ullman, jürgen kupke und michael thieke sind meiseter des übergangs. selten ergab sich improvisierte freiheit so organisch aus origineller komposition.“

hans-jürgen schaal, fidelity 3/2012

heike kellermann – beziehungs-weise

heike kellermann – beziehungs-weise

conträr 2012

hörbeispiele:

  • nö!

Preis der Deutschen SchallplattenkritikDer Musiktherapeutin, Sängerin und Multi-Instrumentalistin Heike Kellermann gelingt es, Gedichte von Theodor Kramer, Robert Gernhardt, Eva Strittmatter und weiteren Autoren kongenial zu vertonen. Für jeden Text findet sie eine treffende musikalische Umsetzung: mal heiter leicht, mal melancholisch eindringlich. „Beziehungs-weise“ ist eine Liedermacher-CD, die unter die Haut geht. (Für die Jury: Hans Reul)

jürgen kupke – clarinet:

01. beim kratzer 2:23 (kellermann/kramer)
02. vor einem winter 3:55 (kellermann/e.strittmatter)
04. von der angst 2:04 (kellermann/borchert)
09. einer überdenkt einiges 2:50 (kellermann/gernhardt)
11. lob der verzweiflung 2:30 (kellermann/kramer)
15. siebenmal mein körper 2:18 (kellermann/gernhardt)
18. nachdem durch metzingen gegangen war 1:41
     (kellermann/gernhardt)

20. widmung 2:00 (kellermann/e.strittmatter)

heike kellermann – vocals, guitar, accordion,
monochord jürgen beyer – piano, percussion, sounds
jens naumikat – cello
jürgen kupke – clarinet
axel-glenn müller – saxophone
karl-heinz saleh – guitar, bass guitar
wolfgang rieck – vocals
amelie schmidt – violin, viola
annette schwerin – recorder
gerald fröhlich – oboe, cor anglais
stefan pantzier – bassoon, contraforte
fred aupe – tuba
leon saleh – drums

ta lam 11 – mingus!

ta lam 11 – mingus!

jazzwerkstatt 2011

hörbeispiele:

01. canon 5:57
02. wednesday night prayer meeting / boogie stop shuffle 8:28 
03. fables of faubus 12:58
04. eclipse 7:09
05. jelly roll 6:51
06. self portrait in three colors 7:23
07. nostalgia in times square 8:25
08. reincarnation of a lovebird 4:2208.

all musik by charles mingus

arragements by gebhard ullmann, exept eclipse by michael thiecke, nostalgia in times square and reincarnation of a lovebird by benjamin weidekamp. 

gebhard ullmann – bass clarinet, soprano saxophone
hinrich beermann – bariton saxophone
daniel erdmann – tenor saxophone
vladimir karparov – tenor saxophone
jürgen kupke – clarinet
joachim litty – bass clarinet
heiner reinhardt – bass clarinet
volker schlott – alto & soprano saxophone
michael thieke – clarinet, alto clarinet
benjamin weidekamp – alto saxophone, clarinet
hans hassler – accordion 

„5 stars“, downbeat november 2011

„wer bei 'fables of faubus' oder 'jelly roll' nicht freudig aufspringt um die musikanlage auf volle lautstärke zu bringen, dem ist wahrscheinlich auch sonst nicht zu helfen. grossartig.“

freistil magazin, österreich 2011 

hermann keller quartett – nicht ohne wasser

hermann keller quartett – nicht ohne wasser

jazzwerkstatt 2010

01.prolog 3:04
02. aus dem wasser 4:51
03. zwischenspiel 5:05
04. warum nicht auch so 3:23
05. stillhalten 3:27
06. perpetuum mobile 5:55
07. im wasser erstickt 5:18
08. rohr und blech 5:59
09. der rufer an der steilküste 5:26
10. zwischenspiel 4:35
11. hymnus 2:53
12. zwiegespräch mit mann im hintergrund 5:04 
13. steinschlag 3:39
14. vibrationen 5:42 
 

cd 1

hermann keller – prepared normal piano, water drums, roto toms, nose flute
antje messerschmidt – violin, viola, waterphone, water drums
jürgen kupke – clarinet, prepared clarinet
uli weber – trumpet, flugelhorn, swinging measurers

„eine anspruchsvolle doppel-cd. ... gemeinsam grenzen überschreiten und stilistisch in neuen wassern fischen. ... jazz von klassischen zügen geprägt und umgarnt - improvisationskunst der besonderen art. zum einen auf „nicht ohne wasser“ mit drei erstklassigen instrumentalisten an bord, die ihr gespür und ihre emotionen im thema wasser ausleben. fließend wie ein mäandernder bach. erfrischend ungewöhnlich. ... ein fantastisches klangerlebnis für jazz-forscher.“

rainer molz, monstersandcritics.de , 7. mai 2010 

jörg schippa's unbedingt

jörg schippa's unbedingt

konnex – records 2010

hörbeispiele:

01. stadtnachtlauf 5:21
02. rumms 4:26
03. vergissmeinnicht 6:30
04. neonpuls 4:52
05. zwiefacher 5:18
06. sarabande 5:50
07. maurice 6:20
08. das lächeln neuköllns 7:57
09. rummelwalzer – after dark 4:49 
10.1funky h. 5:43
11. m. bib 4:10

all compositions by jörg schippa 

jürgen kupke – clarinet
florian bergman – bass clarinet
christian marien – drums
joerg schippa – acoustic guitar 

„erfrischend ungewöhnlich liefern die elf originals des gitarristen schippa ein panoptikum der hauptstädtischen improvisationsmusik: mal krachig rockig, mal leise zurückgenommen, stets aber augenzwinkernd humorvoll vorgetragen und virtuos gespielt.“

martin laurentius, jazzthing 02/2011 

stereo lisa - anno onno monno

stereo lisa - anno onno monno

jazzwerkstatt 2008

hörbeispiele:

01. little funny olaf 6:35 (haves/weidekamp)
02. aller tage abend 6:29 (haves/weidekamp) 
03. flummies frühstück 13:15 (weidekamp)
04. hochzeit im gurkenglas 11:05 (weidekamp) 
05. bongo bar 07:21 (haves/weidekamp/harrer) 
06. girls camp 06:00 (haves/weidekamp) 

almut kuehne – voice
ibadet ramadani – voice
jürgen kupke – clarinet
benjamin weidekamp – alto saxophone, clarinet
gebhard ullmann – tenor saxophone, flute, bass clarinet
aki-sebastian ruhl – trumpet
ritsche koch – trumpet
metthias mueller – trombone
simon harrer – trombone
michael haves – bass
christian marien – drums 

degas/weiser heimat – von fern so nah

degas/weiser heimat – von fern so nah

piranha musik berlin 2008

hörbeispiele:

  • nö!

jürgen kupke – clarinet:
 
10. wenn ich ein vöglein wär 3:38 (trad./arr.: degas/weiser)
11. auf einem baum ein kuckuck saß 2:19 (trad./arr.: degas/weiser)

jorge degas – guitar
andreas weiser – percussion
nina ernst – vocals
sahrin rezai – vocals

guest musicians:

lucyane p. alves – sanfona
bocato – trombone
anduva degas, stenia degas – choir
tilmann dehnhard – flute
martin klingeberg – trumpet
jürgen kupke – clarinet
trine lyngvig – choir
rouwen schirmer – cello
volker schlott – soprano saxophone
lucas w. vargas – sanfona
lutz wernicke – violin

andreas weiser – close distance

andreas weiser – close distance

nabel 2008

hörbeispiele:

  • nö!

jürgen kupke – clarinet:

05. forgotten love 5:38 (weiser)

andreas weiser – programming, percussion, guitar, bass, keyboards, harmonica

guest musicians:

kai brückner – guitar
detlev beier – bass
thomi jordi – electric bass
sahrin rezai – vocals
joachin litty – bariton saxophone
ravichandra kulur – bansuri flute
jürgen kupke – clarinet
martin klingeberg – trumpet

dieter mann liest kurt tucholsky

dieter mann liest kurt tucholsky

eulenspiegel – das neue berlin 2007

hörbeispiele:

  • nö!

wenn tot werde ich mich melden – briefe aus der emigration

(2 cd set)

musikalische zwischenspiele: jürgen kupke – clarinet

leo records 25th anniversary

leo records 25th anniversary

leo records 2007

hörbeispiele:

  • nö!

ein 2 cd set mit live-aufnahmen des clarinet trios (jürgen kupke, michael thieke, gebhard ullmann), aus dem kölner „loft“ und weiteren aufnahmen von den dortigen offiziellen feierlichkeits-konzerten – mit joachim gies, aki takase, rudi mahall, simon nabatov, frank gratkowski, paul lovens, xu fengxia & lauren newton.

ich bin ein wesen leichter art

ich bin ein wesen leichter art

patmos verlag 2002

dagmar manzel singt die bezauberndsten theaterlieder

01. „als ich zur bühne die bahn mir einst brach...“ soubrettenlied
     (komponist unbekannt, text: david kalisch)
02. couplet der euridice
     (jacues offenbach, aus der opéra bouffe „orpheus in der
      unterwelt“)
03. he hänschen, liebes hänschen
     (engelbert humperdinck, zu der komödie „was ihr wollt“ von w.
      shakespeare)
04. die trommel gerühret ...
      (ludwig van beethoven, zu dem trauer-spiel „egmont“)
05. ob zu roß, ob auf der kanone ...
     (jaques offenbach, aus der opéra bouffe „die großherzogin von
      gerolstein“)
06. ich bin ein wesen leichter art
      wenzel müller, aus dem original-zauberspiel
      „die gefesselte phantasie“ von ferdinand raimund)
07. erdas warnung an wodan
     (richard wagner, aus dem vorabend „das rheingold“ zu dem
      bühnenfestspiel „der ring der nibelungen“)
08. die kinoduse
     (friedrich hollaender, chanson für das kabarett
      „schall und rauch“)
09. sidselills lied
     (max marschalk, zu dem scherzspiel „schluck und jau“
      von gerhart hauptmann)
10. linker marsch (musik: hanns eisler, text: w: majakowski,
      zu dem schauspiel „sturm“ von
      w.n. bill-bjelozerkowski, deutsches theater, 1957)
11. lied des trygalos
     (andre asriel, zu „der frieden“ von peter hacks, nach
      aristophanes,deutsches theater, 1962)
12. lässt sich armor bei euch schauen ...
     (venezianisches volkslied, nach einer opernmelodie des
      18. Jahrhunderts)
13. ach, wie lieb ich die soldaten
     (jaques offenbach, aus der opéra bouffe
      „die großherzogin von gerlostein“)
14. ziehende wolken (bica,kupke,lawford)
15. solveigs lied (edvard grieg, zu der dramatischen dichtung
      „peer gynt“ von henrik ibsen)
16. ständchen (mark lothar, zu „faust I.“ Von j.w. goethe)
17. gretchen am spinnrade (franz schubert, zu „faust I.“
      von j.w. goethe)
18. amour, vois quels maux ... (jean-baptiste lully, aus der oper
      „cadmus et hermoine“)
19. wenn der könig heinrich mir ...(französisches Volkslied,
      gesungen in der komödie
     „der menschenfeind“ von ferdinand raimund)
20. o du mein liebes altes opernhaus! (rudolf nelson,
      lied aus der revue „chaffeur! Ins metropol!“)
21. ja, das kann nicht mehr so bleiben (wenzel müller,
      lied aus dem original-zauberspiel „der alpenkönig und der
      menschenfeind“ von ferdinand raimund)
22. das große glück (mark lothar, zu „hans sonnenstößers
      himmelfahrt“ von paul apel, text: gustav gründgens)
23. und’s ist alles nicht wahr! (adolf müller, aus der posse mit
      gesang „die verhängnisvolle faschingsnacht“
      von johann nestroy)
24. zugabe „als ich zur bühne die bahn mir einst brach ...“
      (soubrettenlied, vorstellungs-mitschnitt
      aus dem deutschen theater berlin) 

dagmar manzel – vocals
dragan lawford – violin, mandolin
jürgen kupke – clarinet
carlos bica – bass
uwe hilprecht – piano, accordion

translusent tones – clarinet trio two

translusent tones – clarinet trio two

leo records 2002

01. collective no. 5 (intro) 1:20 (ullmann/kupke/nabicht)
02. blue trees an related objects 1:20 (ullmann)
03. translucent tones (up) 5:36 (ullmann)
04. animalische stimmen 2:35 (hermann keller)
05. translusent tones (gestalt in three) 6:31 (ullmann)
06. i clowns 1:34 (nino rota, arr. ullmann)
07. theo 2:43 (nabicht)
08. collective no. 7 (presto) 1:44 (ullmann/kupke/nabicht)
09. die zwei farben gehen 3:50 (ullmann)
10. dreierlei 2:25 (ullmann)
11. gebhard 2:57 (ullmann)
12. variations on a theme by erik satie 4:21 (ullmann/kupke/nabicht) 
13. almost twenty – eight 2:00 (ullmann)
14. collective no. 6 and no. 8 (mysterioso) 4:08 (ullmann/kupke/nabicht) 
15. anna 4:20 (nabicht)
16. der ton a 3:10 (ullmann/kupke/nabicht)
17. valzer del commiato 3:58 (nino rota, arr. ullmann)

gebhard ullmann – bass clarinet
jürgen kupke – clarinet
theo nabicht – bass clarinet

„ ... the musicians' applied synergy has hit a zenith of excellence here ... their latest effort rings like a comprehensive study in modern jazz clarinet/improvisational fare. the differentiator resides within the musicians' ability to draw upon diverse influences in concert with their macrobiotic approach. a superb effort ! fervently recommended !“

glenn astarita, all about jazz, usa

„this is a standout cd. a group which establishes a genre. no-one else will be able to play in this field without comparison with the ullmann clarinet 3“

tim dorset, jazzreview, uk

andreas weiser – daily stories

andreas weiser – daily stories

united one.music 2001

hörbeispiele:

  • nö!

jürgen kupke – clarinet:
 
01. she's gone 3:09 (weiser)

andreas wieser – percussion, programming, keyboard, guitar

guestmusicians:

kai brückner – guitar
martin klingeberg – trumpet
jürgen kupke – clarinet
joachim litty – bass clarinet
michael rodach – guitar
twana rhodes – vocals
volker schlott – saxophone
urna – vocals

gebhard ullmann – ta lam zehn vancouver concert

gebhard ullmann – ta lam zehn vancouver concert

leo records 2000

hörbeispiele:

01. think tank 4:59
02. tapping the foot, tapping the brain 6:13 
03. speak low 4:57
04. oberschöneweide 6:06
05. black cat 4:54
06. blue prixx (intro) 3:15 
07. blue prixx (theme) 5:54
08. ta lam 8:56
09. d. nee no 4:29
10. heaven no. 2.4. (again) 4:45
11. die moritat von mackie messer 8:27
 
all compositions by gebhard ullmann, exept „speak low“ and
„die moritat von mackie messer“ by kurt weill.

gebhard ullmann – bass clarinet, soprano saxophone, wooden flute;
hinrich beermann – baritone saxophone;
daniel erdmann – soprano & tenor saxophone
thomas klemm – tenor saxophone, wooden flute
jürgen kupke – clarinet
joachim litty – alto & bass clarinet, alto saxophone
theo nabicht – bass clarinet, soprano saxophone;
heiner reinhardt – bass clarinet
volker schlott – alto & soprano saxophone, wooden flute;
hans hassler – accordion

frigg – brecht

frigg – brecht

knitting factory records 1999

hörbeispiele:

01. introduction 1:20
02. sailors song 6:40
03. liebeslied 4:23
04. anne smith relates the conquest of america 12:18 
05. tahiti 5:24
06. interlude 3:31
07. die welt gefällt mir nicht mehr #1 5:30 
08. the shipwrecked man ́s report 5:36 
09. matrosensong 4:31
10. die welt gefällt mir nicht mehr #2 3:49
 
all compositions by bert wrede

boris bell – drums
sebastian hilken – cello
horst nonnenmacher – bass
jürgen kupke – clarinet
bert wrede – guitar

theo nabicht – bass clarinet, saxophone
meira asher – voice
michael groß – trumpet
kurt naumann – add. voice
elliott sharp – add. guitar, lap steel guitar

„das quintett, das mit dem sänger phil minton auch 'einst' beim jazzfest in berlin gespielt hat, trifft den nagel auf den kopf: so excentrisch, radikal, manchmal auch nervend, chaotisch, ausschweifend und frivol, wie die person brecht ist auch die musik von frigg. - manches erinnert an die avantgarde-musik à la fred frith, filmmusikartiges und kabarettistisches fällt ebensowenig unter den tisch wie rockiges, freejazzelemente und überhaupt die kunst der improvisation-nicht nur die des einzelnen musikers, sondern die zur jeweiligen szenerie passende. die entfremdende art des theaters von brecht findet in dem raffinierten spiel mit der deutschen und englischen sprache, mit dem gleichzeitigen darbieten von gesprochenem text und gesungenen liedern ihr pendant. und wie genial sich das anhört, wenn phil minton einen text in deutscher sprache singt - es macht keinen unterschied, ob er ihn versteht oder nicht. wichtig ist das, was beim hörer ankommt. für liebhaber der skurilität genau das richtige-nichts für schwache nerven, aber für all ́ diejenigen, die nach neuen ideenkonstrukten jenseits eingefahrener denkmuster suchen (egal ob in der kunst, der musik oder im leben).“

carina prange, jazzdimensions 2000

frigg – dust diary

frigg – dust diary

99 records 1999

hörbeispiele:

01. walk late berlin 1:27
02. uncolored ** 3:57
03. teasing you * 3:40
04. screwhead 2:48
05. finders keepers 3:48
06. fluxus 2:44
07. dust diary ** 3:57
08. the yellow fog 2:59
09. circus 3:11
10. nastja 3:59
11.the man on the flying steamroller 4:23 
12. catinthebox*** 4:13
13. intermission 3:30
14. the tube 5:36
15. crush 3:33
16. movements * ** 2:44
 
david tronzo – add. guitar *
elliot sharp – add. lap steel guitar, bass clarinet *
 
all compositions by bert wrede, exept „intermission“ by horst nonnenmacher.

boris bell – drums
sebastian hilken – cello
horst nonnenmacher – bass
jürgen kupke – clarinet
bert wrede – guitar

david tronzo – add. guitar
elliot sharp – add. lap steel guitar, bass clarinet

„playing is quicker then talking“ sagte produzent elliott sharp, im rennomierten studio 900 am broadway n.y. als frigg ihr drittes album „dust diary“ (99 records) aufnahm. „die musiker“, so sharp „waren außerordentlich gut vorbereitet und eingespielt. mit virtuosen solchen ranges zusammenzuarbeiten, ist einfach ein vergnügen.“

wolf kampmann, jazzthing 1997

not missing drums project - offline adventures

not missing drums project - offline adventures

leo records 1999

hörbeispiele:

  • nö!

das not missing drums project veranstaltete im dezember 1997 in berlin drei konzerte an drei aufeinanderfolgenden abenden. an jedem abend trafen sich 9 musiker; insgesamt waren 20 musiker beteiligt: 4 stimmen, 7 bläser, 7 streicher, 2 pianisten.

jürgen kupke – clarinet:

04. nach dieser aufregung 3:25 (böhm-christel)
06. kip torro! 1:39 (gies)
09. an der hand oder nicht oder 4:32 (böhm-christel)
16. tiger 1:17 (gies)
19. infarot taghell 1:37 (gies)
21. luft von anderem planeten no. 48 3:45 (gies)

margarete huber – vocals
margareth kammerer – vocals
alex nowitz – voice
wolfgang ritthoff – voice
ernst-ludwig petrowsky – saxophone, clarinet
joachim gies – saxophone, bass clarinet
jürgen kupke – clarinet
rudi mahall – bass clarinet
elisabeth-böhm-christl – bassoon
axel dörner – trumpet
thomas wiedermann – trombone
aleks kolkowski – violin
wolfram korr – violin
thomas-böhm-christl – cello
gesine conrad – cello
matthias bauer – bass, voice
gerold genßler – bass
hartwig nickola – bass
bardo henning – piano
andreas neumann – piano

the clarinet trio - oct.1, '98

the clarinet trio - oct.1, '98

leo records 1999

01. mouthpieces 2:14 (ullman/kupke/nabicht)
02. klezmer ... flower ... tag ... 3:28 (ullmann)
03. moments (collective one) 2:16 (ullmann/kupke/nabicht) 
04. heaven no. 2.7 3:34 (ullmann)
05. für bassklarinette alleine 2:14 (ullmann)
06. gospel 2:38 (ullmann)
07. blaues lied 3:25 (ullmann)
08. clarinet 2:48 (kupke)
09. scratch (collective two) 4:40 (ullmann/kupke/nabicht)
10. tea fort two 3:20 (vincent youmans)
11. brywzc (für zwei bassklarinetten zusammen) 3:49 (ullmann/nabicht) 
12. blues (collective three) 1:42 (ullmann/kupke/nabicht)
13. meltema 5:13 (ullmann)
14. variationen über rauch und moder 3:07 (ullmann)
15. flutist with hat and shoe 2:07 (ullmann)
16. think tank (shooting in black and withe) 1:33 (ulmann)
17. für die andere bassklarinette 2:05 (nabicht)
18. walzer (collective four) 1:55 (ullmann/kupke/nabicht)
19. parlami di me 2:17 (nino rota)

gebhard ullmann – bass clarinet
jürgen kupke – clarinet
theo nabicht – bass clarinet

„oh boy, good news! calling michael moore and tony coe, here is some stuff to listen to which will be healthy for your digestive systems! two exclamation marks in as many sentences, i must be getting excited ... what's it like? it goes something like this: imagine the clusone trio were all clarinets, han bennink did not play drums but blew bassclarinet instead. imagine the great tony coe had finished hunting standards and was back in the business of experimentation for its own sake. perhaps also conceive of an art ensemble of chicago where famoudou don moye had gone on holidays and there are only clarinets left in the arsenal. or how about steve beresford cocktail club with clarinet accompaniment? well, take all that lot together and it is somewhere near where the clarinet trio have pitched their reeds. in other words this is fun music with serious intentions. music that moves between formal german classical song form, european "free" music values, blues and gospel, new composition and a little tin pan alley ... what juergen kupke, gebhard ullmann and theo nabicht achieve on this october date is a bringing together of these varied forms so that they follow on from one another like an integrated suite of music. a totally joyous rendition of a "tea for two" which would have had all the cups spilling over and a need for a new table cloth is actually preceded by a "scratch" improvisation that takes each of the three clarinets to the outward bounds of the individual instruments capabilities. once the cups of tea are served, messers ullmann, kupke and nabicht do not give away the sharp experimentation of the previous piece, rather it is held in a kind of relief. likewise, "brywzc", which follows the tea ceremony, is a dark, hollow incantation that is powerful in its restraint and purpose. the "suite" finishes with a quirky little waltz that at first does not seem to know whether to laugh or cry. in the end it does neither, instead our ears are led into the kind of epilogue that signs the trio off with a poignant flourish. i suppose 'poignant flourish' could be considered as a leap of genuine joy ...“

steve day, avant magazine, uk 1999

gebhard ullmann – ta lam

gebhard ullmann – ta lam

songlines recordings 1998

hörbeispiele:

  • nö!

ein sampler der beiden cd ́s „ta lam“ * (gebhard ullmann, hans hassler 1993) und „moritat“ ** (1994) 

01. reg alien ** 1:52
02. d. nee no ** 4:11
03. ta lam * 7:45
04. think tank ** 5:45
05. heaven no. 2.4. ** 4:44
06. seven rests for woodwind ensemble * 3:06 
07. moritat (mack the knife) ** 6:43
08. oberschoeneweide ** 5:07 
09. oergarden's what ? * 3:02 
10. mala dr'ole * 4:02
11. n.b. eleven ** 4:02
12. heaven no. 2.4 (again) ** 2:33 
13. red prixx (allegretto) * 1:24 
14. black cat ** 4:08
15. basement research ** 3:43
 
all compositions by gebhard ullmann, exept „moritat“ by kurt weill.

dirk engelhardt – soprano & tenor saxophone,
hans hassler – accordion
thomas klemm – tenor saxophone, wooden flute,
jürgen kupke – clarinet
joachim litty – alto & bass clarinet, alto saxophone
heiner reinhardt – bass clarinet
volker schlott – soprano & alto saxophone, flute, wooden flute
gebhard ullmann – soprano & tenor saxophone, bass & wooden flute, bass clarinet

leise laute – elektroakustische musik (sampler)

leise laute – elektroakustische musik (sampler)

cybele records 1997

hörbeispiele:

  • nö!

01. sirenes 5:39 (friedhelm hartmann, 1995)
02. unácrés 7:48 (ralf r. ollertz, 1996)
03. leise laute (ausschnitt) 5:37 (jutta ravenna)
04. canto del aria 12:55 (kai rapsch – oboe) (helmut zapf, 1996) 05.
     prayer meeting: eq 9:34 (harry-ed roland, 1995)
05. dh2 (gekürzt) 8:51 (martin supper 1985)
06. changes 2:38 (günter heinz 1996)
07. silicea 7:56 (gerhard behles 1994)
08. südlich von alexandreia 12:41 (jürgen kupke – clarinet)
     (lutz glandien, 1995)

not missing drums project urban voices – lauren newton, joelle léandre, uschi brüning

not missing drums project urban voices – lauren newton, joelle léandre, uschi brüning

leo records 1997

hörbeispiele:

  • nö!

01. vom zucken der aale 4:17 (gies)
02. entsprechungen 6:39 (gies)
03. ausgänge 4:35 (th.böhm-christl)
04. fälle 3:20 (wiedermann)
05. konstellationen für bässe 5:24 (gies)
06. eben war es noch 2:48 (th.böhm-christl)
07. ende vom lied 0:45 (gies)
08. schwingung 2:11 (th.böhm-christl)
09. dialog ohne regie 4:25 (gies)
10. interpellation, interpolation 4:46 (th.böhm-christl)
11. nur keine aufregung 2:42 (th.böhm-christl)
12. 22 möglichkeiten 1:29 (gies)
13. grüße aus dem osten 2:24 (wiedermann)
14. hastige entgegnung 1:27 (gies)
15. mantel des schweigens* 0:16

* (live 17.11.1996, „das versteckte café“, fabrik osloer straße, berlin-wedding, pause)

lauren newton – vocals
joelle léandre – bass, vocals
uschi brüning – vocals
joachim gies – saxophone
thomas wiedermann – trombone
jürgen kupke – clarinet
elisabeth-böhm-christl – bassoon
ulli bartel – violin (tracks 02., 07., 11.)
gerhard übele – violin (tracks 01., 03., 04., 06., 13.) thomas-böhm-christl – cello
hartwig nickola – bass
dieter zeretzke – piano 

hannes zerbe – concert spectacle „könig kacke“

hannes zerbe – concert spectacle „könig kacke“

nebelhorn music 1995

hörbeispiele:

könig kacke (staatstreicher) von juergen holtz, frei nach alfred jarrys „ubu roi“, wurde als koporoduktion zwischen der kleinen bühne das ei im berliner friedrichstadtpalast und dem theater 89 mit der musik von hannes zerbe 1992 in der regie von hans-joachim frank uraufgeführt. damals entstand die idee für das concert spectacle „könig kacke“.jürgen holz erzählt in seiner aktuellen fassung von alfred jarrys „ubu roi“ die geschichte vom staatsstreich des sympatischen, unverwüstlichen kleinbürgers, der menschliche schicksale mit der brutalität eines kindlichen sandkastenspiels entscheidet. sprachliche artistik, bis auf die spitze getriebene satire und die witzige mit jazzelementen und zitaten gespickte musik von hannes zerbe machen den reiz dieses spectacles aus.

01. ouvertüre 3:06
02. caco ergo sum 0:40
03. a: zuerst sehen sie ... 3:12
04. prolog 3:41
05. muttis mahl 2:45
06. geschäft 1:31
07. audienz 1:18
08. b: die hähne krähn, ... 0:47
09. verschwörung 4:07
10. beim könig zu hause 2:03
11. c: jetzt kommen ... 0:34
12. staatsstreich 1:56
13. kirche 1:40
14. schnee 4:48
15. d: das drama ist hier ... 0:20
16. das kabinett tagt 1:25
17. e: gäbs freunde nicht, ... 0:24
18. blutwurst 2:27
19. f: bis hierhin 0:12
20. mobilmachung 9:12
21. keller 1:02
22. g: zeit geht voran, ... 0:22
23. kriech 9:32
24. h: der krieg ist aus, ... 2:14
25. sakrilog 2:39
 
all compositions by hannes zerbe

astrid pilzecker – mezzo-soprano
joachim vogt – tenor
hans - joachim - frank – voice
dirk kolberg – trombone
paul schwingenscjlögl – trumpet, flugelhorn
jürgen kupke – clarinet
manfred hering – alto saxophone
gundolf nandico – french horn
marc boukouya – trombone
hannes zerbe – keyboard
klaus koch – bass
boris bell – drums

frigg – døenerfressing wøman

frigg – døenerfressing wøman

99 records 1995

hörbeispiele:

01. march to miss the victory 1:31 
02. flat broke 3:26
03. anyway 2:39
04. the moon 7:07 
05. blues x 4:59
06. she was six 4:28
07. døenerfressing wøman 3:44
08. inside 5:27
09. criss – cross 3:55
10. birth and death of magic child 3:45 
11. lines 4:42
12. twice a week 1:29
13. confusion 2:59 
14.memememeandme 3:20
 
all compositions by bert wrede

boris bell – drums
sebastian hilken – cello
horst nonnenmacher – bass
jürgen kupke – clarinet
bert wrede – guitar

„das berliner quintett um musical master mind bert wrede mit der stromgitarre frönt ungeniert und hemmungslos wildestem eklektizismus, läßt oberkrainer volxmusi auf düstere hard ́n ́ heavy-riffs folgen, zitiert den zitator bill frisell, vermählt klezmer mit ted nugent, und all das gekonnt und konsequent. „døenerfressing wøman“ eines der letzten deutschen abenteuer unserer zeit.“

jörg meilicke, jazzthetik 5/1996

hermann keller – quartette

hermann keller – quartette

wergo 1995

hörbeispiele:

  • nö!

wahlverwandschaften – quartett für flöte, viola, klavier und schlagzeug

01. solisten 6:50
02.
variationen 12:05
03. duos 7:34
 
quartett für 1 klarinettisten, 1 saxophonisten, 1 pianisten und 1 schlagzeuger
 
04. thema und variationen 17:23
05. kontinuum 14:54
06. diskontinuum 10:41
 
all compositions by hermann keller 

werner tast – flute
jürgen kupke – clarinet
manfred hering – alto saxophone
walter müller – viola
hermann keller – piano
gerd quellmelz (01. 02. 03.), gottfried rößler (04. 05. 06.) – percussion 

animato

animato

biber records 1994

hörbeispiele:

  • nö!

jürgen kupke – clarinet:

01. imaginary folk 4:42 (hilken)
02. peppermint 4:13 (hilken/kegel)
04. glycinia 3:46 (hilken)
11. mouchoirs 4:25 (hilken)

sebastian hilken – cello, sarod, percussion
mila morgenstern – c flute, alto flute, bamboo flute
bernhard kegel – acoustic and electric guitar

jürgen kupke – clarinet
klaus gertken – keyboards
martin lillich – bass
jan jankeje – bass
ullrich moritz – drums, percussion

ta lam acht – moritat

ta lam acht – moritat

99 records 1994

hörbeispiele:

01. reg alien (part one) 1:53 (ullmann)
02. d. nee no 4:16 (ullmann)
03. oberschöneweide 5:10 (ullmann)
04. die moritat von mackie messer 6:46 (weill) 
05. heaven no. 2.4. 3:22 (ullmann)
06. think tank 5:48 (ullmann)
07. black cat 4:10 (ullmann)
08. haeven no 2.4. (again) 4:50 (ullmann)
09. reg alien (part tree) 0:31 (ullmann)
10. p.i.t.c. 2:07 (ta lam acht)
11. ladie ́s tap 4:17 (litty)
12. n. b. eleven 4:06 (ullmann)
13. basement research 5:11 (ullmann)
14. mbil.k 3:44 (klemm/schlott)
15. eben doch 2:16 (ullmann)
16. reg alien (part two) 2:44 (ullmann)
17. moritatenblut 3:09 (hassler)

dirk engelhardt – soprano & tenor saxophone, voice
hans hassler – accordion, voice
thomas klemm – tenor saxophone, alto flute, wooden flute, voice, kalimba
jürgen kupke – clarinet, voice
joachim litty – alto & bass clarinet, alto saxophone
heiner reinhardt – bass clarinet, voice
volker schlott – soprano & alto saxophone, flute, wooden flute, voice
gebhard ullmann – soprano & tenor saxophone, bass & wooden flute, bass clarinet, bass ocarina, voice

„this cd is a real masterpiece“
dr.ulrich ohlshausen, frankfurter allgemeine zeitung 1995

„this is hard music to describe, because it encompasses so much. suffice to say that at year ́s end it will undoubtedly make my list of the most rewarding listens“

chris kelsey, cadence magazine new york 1998

frigg – isn't it a tango

frigg – isn't it a tango

99 records 1994

hörbeispiele:

01. isn't it a tango 6:00
02. just like you 4:30
03. arrest 7:57
04. backseat driver 2:20
05. i've lost your love 2:31
06. miniatue 0:28
07. polka 2:20
08. dream 7:04
09. sarah 2:27
10. proud as a peacock 5:06
11. you can't win'em all 1:22
12. midgard 5:12
13. piece for five 4:05
 
all compositions by bert wrede

jürgen kupke – clarinet
sebastian hilken – cello
boris bell – drums
horst nonnenmacher – bass
bert wrede – guitar

„frigg - benannt nach einer germanischen gottheit - ist einerseits so harmonisch und wohltemperiert wie anderseits ungebändigt und freiraumnutzend. Die musikalische schönheit von „isn't it a tango“ (99 records) bebt vor durchtriebenheit und hintersinn.“

anna bianka krause; Tipp 24/94

hannes zerbe – blech band „rondo à la fried“

hannes zerbe – blech band „rondo à la fried“

bvhaast records 1992

hörbeispiele:

  • nö!

01. con moto 8:03 (Hanns Eisler)
02.
rondo á la fried 11:57 (hannes zerbe)

suite in seven movements from king k. (hannes zerbe)

03. march I 5:47
04. pre – prolog, or dreadful tale of a former royal couple 5:35
05. waltz for fumpenpetze 3:17
06. daddy – hooray fot the revolution 5:17
07. dance for a green candle 6:18
08. march II 1:16
09. final chorus 4:31

andreas altenfelder, harry kuhn – trumpet
jochen gleichmann – trumpet, flugelhorn
jörg kuke – trombone
gundolf nandico, wolfgang stahl – french horn
bettina wauschke – tuba, voice
juergen kupke – clarinet
willem breuker – saxophones, bass clarinet
helmut forsthoff – tenor saxophone
hannes zerbe – keyboard, leader
gerhard kubach – bass
wolfram dix – drums

alles wandelt sich – brecht

alles wandelt sich – brecht

nebelhorn musik 1991

01. brechtissimo 0:54 (zerbe/kupke)
02. die liebenden (instrumental)/alles wandelt sich 1:15 (weill)
03. die spaziergänge 2:32 (eisler)
04. an den schwankenden 1:09
05. a, lied von der großen kapitulation 3:44 (dessau)
      b, ich habe gehört, dass die elenden
      c, kälbermarsch 2:01 (eisler)
06. das „vielleicht“ – lied 1:39 (eisler)
07. ich sage ja nichts gegen alexander 0:48
08. das lied von der harten nuß 1:54 (weill)
09. chauvissimo 3:30 (zerbe/kupke)
10. die ballade vom ertrunkenen mädchen 2:11 (weill)
11. orges wunschliste 3:12 (zerbe)
12. das neue schweißtuch 0:42
13. lied von der belebenden wirkung des geldes 4:03 (eisler)
14. vorschlag an einen befreundeten maler 0:28
15. die ballade vom angenehmen leben 2:26 (weill)
16. erster brief an den mestizen 1:10
17. lied des speichelleckers 2:55 (matthus) 
18. die neuen zeitalter 0:25
19. lied eines freudenmädchens 2:31 (eisler) 
20. und ich dachte immer 0:18
21. die ballade von der höllenlilli 2:49 (weill) 
22. politische betrachtung 1:11
23. rotando 0:42 (zerbe/kupke)
24. die ballade vom wasserrad 3:23 (eisler)
25. trost vom kanzler 0:19
26. lob des zweifels 4:58 (zerbe)
27. das pferd 0:16
28. auf den tod eines verbrechers 1:18 (zerbe)
29. der dienstzug 1:30
30. chaotissimo 0:31 (zerbe/kupke)
31. wenn das haus eines großen zusammenbricht 1:04 (dessau) 
32. über den selbstmord 2:45 (eisler)
33. epistel über den selbsmord 0:40
34. die haltbare graugans 1:12 (eisler)
35. flugato/über deutschland 1:36 (Zerbe/kupke)
36. anmut sparet nicht noch mühe 1:46 (eisler)
37. alles wandelt sich/die liebenden (instrumental) 1:38 (weill)
 
texte: bertolt brecht

gina pietsch – voice
juergen kupke – clarinet
hannes zerbe – piano, keyboard